Istanbul - Die Fluggesellschaft Turkish Airlines hat nach einer mysteriösen Bombenwarnung einen Flug von Istanbul nach Sao Paulo unterbrochen. An Bord der Boeing 777 seien 256 Passagiere gewesen, sagte eine Sprecherin der türkischen Fluggesellschaft am Montag. Der Pilot des Linienfluges nach Brasilien habe die Maschine am Montagnachmittag vorsichtshalber im marokkanischen Casablanca gelandet. Alle Passagiere seien inzwischen ausgestiegen.

Die Sprecherin sagte weiter, auf einer Toilette sei ein schriftlicher Hinweis auf Sprengstoff an Bord gefunden worden. Nähere Angaben dazu machte sie nicht. Sie fügte hinzu, das Flugzeug und die Passagiere würden nun nach Sprengstoff durchsucht.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete am Montag, am Vortag sei bereits ein Turkish-Airlines-Flug auf dem Weg nach Tokio zurück nach Istanbul gekehrt. Dort sei ebenfalls auf einer Toilette ein schriftlicher Hinweis auf Sprengstoff gefunden worden.

Auf Facebook wies uns ein Leser darauf hin, dass „Bomba“ auf Portugiesisch „Pumpe“ heißt. Der Vorfall ist womöglich nur ein tragisches Missverständnis. (rtr/dpa/blz)

Mehr in Kürze.