Berlin - Direkt vor den stehenden Ovationen in vielen Fraktionen des EU-Parlaments, bevor etliche Abgeordnete aus den 28 Mitgliedsländern sich gerührt zeigen, andere aber mit betont versteinerter Mienen sitzen bleiben, direkt vor dem Ende seiner ersten Auslandsansprache als Bundespräsident, wechselt Frank-Walter Steinmeier die Sprache.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.