Paris - Heftige Wortgefechte haben das TV-Duell der französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron und Marine Le Pen kurz vor der entscheidenden Stichwahl geprägt. Die Rechtspopulistin attackierte den sozialliberalen Ex-Wirtschaftsminister am Mittwochabend sofort scharf und bezeichnete ihn als Kandidaten der „wilden Globalisierung“.

Macron hielt Le Pen dagegen vor, „Lügen“ und „Unsinn“ zu verbreiten und nicht finanzierbare Wahlversprechen zu machen. „

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.