Anne Helm (Linke).
Foto: Berliner Zeitung/Markus Wächter

Berlin - Die Wände in Anne Helms neuem großen Büro sind noch kahl. Vor knapp zwei Monaten wurde die 34-Jährige zur neuen Fraktionschefin der Linken im Abgeordnetenhaus gewählt. Die Sommerpause des Parlaments nutzt sie, um sich mit den wichtigsten Akteuren der Stadt zu vernetzen, Veranstaltungen zu besuchen, ein paar Poster sollen auch noch an die Wände. Seit dem Urteil in Thüringen steht außerdem das Paritätsgesetz wieder weit oben auf ihrer To-do-Liste.

Die Linken sind die treibende Kraft hinter dem Vorstoß in Berlin. Im vergangenen Jahr hat die Fraktion, kurz vor dem Weltfrauentag am 8. März, einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorgelegt. Jede Partei soll in Zukunft 50 Prozent Frauen, 50 Prozent Männer ins Parlament schicken, so will es die Linke – auch wenn CDU, FDP und AfD zurzeit bei unter 20 Prozent Frauenanteil dümpeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.