Berlin - Freunde in der Kneipe treffen? Mal zu Oma fahren? Bei vielen Bundesbürgern sind persönliche Begegnungen nach der repräsentativen Umfrage „Freizeit-Monitor“ seltener geworden. Immer mehr wird online erledigt. Medien wie Fernsehen, Radio, Telefon und Internet dominieren die häufigsten Freizeit-Aktivitäten, heißt es in der Studie, die die Stiftung für Zukunftsfragen am Donnerstag in Berlin vorstellte.

Regelmäßiger als früher treiben die Deutschen auch Sport. Für die reine freie Zeit bleibt weniger Raum, weil Schule, Arbeit und Verpflichtungen mehr Zeit fressen. Im Schnitt haben die Deutschen heute drei Stunden und 49 Minuten Freizeit am Tag, errechneten die Forscher - eine gute Viertelstunde weniger als 2011. Die Trends im Überblick: