Hamburg - Lässt die Hamburger Polizei den gefürchteten "Welcome to Hell"-Aufmarsch gar nicht erst stattfinden? Davor warnt der eigens für die G20-Proteste einberufene Anwaltliche Notdienst des Republikanischen Anwältinnen- und Anwältevereins (RAV) und beruft sich auf die Versammlungsfreiheit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.