Hamburg - Nach den Eskalationen der Proteste gegen den G20-Gipfel bleibt die Lage in Hamburg angespannt. Weitere Brisanz entfachte ein Foto, das bei Twitter kursiert. Es soll Fahrzeuge der Bundeswehr zeigen, die für einen möglichen Einsatz nach Hamburg gefahren werden.

Polizei und Bundeswehr dementieren Einsatz

Eine Sprecherin der Bundeswehr reagierte indes auf die Gerüchte, um einen möglichen Bundeswehr-Einsatz bei G20. Dem Medium „Bento“ sagte sie: „Es gibt keine Anforderung für eine Krisensituation.“ Demnach soll es keinen Einsatz der Bundeswehr geben.

Auch die Polizei Hamburg dementierte einen Bundeswehr-Einsatz:

Die Bundeswehr ist zwar in Hamburg vor Ort, erstellt etwa Luftlagebilder oder setzt Transportfahrzeuge ein, einen Eingriff in das Geschehen bei den Demonstrationen kann es jedoch nur geben, wenn dies juristisch legitimiert wird. (mab mit dpa/afp)