Buenos Aires - Die Gruppe der großen Wirtschaftsmächte (G20) hat sich geschlossen für eine Reform der Welthandelsorganisation (WTO) ausgesprochen. Auf dem G20-Gipfel am Samstag in Buenos Aires würdigten die Staats- und Regierungschefs in der Abschlusserklärung den Beitrag, den das „multilaterale Handelssystem“ für Wirtschaft und Entwicklung leiste. Doch wurde festgehalten: „Das System erreicht gegenwärtig seine Ziele nicht und es gibt Raum für Verbesserungen.“

Aus diesem Grund unterstützten die G20-Staaten die „notwendige Reform der WTO, um seine Funktion zu verbessern“. Auf dem nächsten Gipfel Ende Juni im japanischen Osaka sollen die Fortschritte dabei überprüft werden, heißt es in der Erklärung. Besonders die USA kritisieren die WTO und blockieren sogar deren Arbeit, indem sie die Ernennung von neuen Mitgliedern des WTO-Berufungsgremiums blockieren. Es steht deswegen kurz davor, lahmgelegt zu werden. (dpa)