G20-Krawalle: Hamburger liefern Polizei über tausend Fotos und Videos

Hamburg - Nach den schweren Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg unterstützen viele Bürger die Polizei mit Videos und Fotos von den Ausschreitungen. Es seien bislang mehr als 1000 Dateien eingegangen, teilte die Hamburger Polizei am Samstag auf Twitter mit.

Die Polizei hat die Internetseite hh.hinweisportal.de eingerichtet, auf der Fotos und Videos von Straftaten im Zusammenhang mit den G20-Krawallen hochgeladen werden können. Dabei können die Absender ihren Namen angeben und die Situation schildern, in der die Bilder entstanden sind. Es sei aber auch möglich, anonyme Hinweise zu geben.

Die Polizei erinnerte daran, nur eigene und selbsterstellte Bilder hochzuladen. Youtube und andere Quellen wertet sie selbst aus. (dpa)