Louisville - Ein Samsung-Smartphone des Modells Galaxy Note 7 ist über einen Monat nach dem weltweitem Rückruf in einem Flugzeug in den USA kurz vor dem Start in Flammen aufgegangen. Die noch am Gate stehende Maschine wurde in Louisville geräumt und der Flug nach Baltimore gestrichen.

Niemand wurde verletzt. Das Brisante für Samsung: Das Smartphone war dem Besitzer zufolge bereits ein Austauschgerät, das er im Zuge des Rückrufs erhalten habe. Das Unternehmen wollte sich erst nach einer Untersuchung des Geräts dazu äußern. Samsung hatte das Note 7 wegen Brandgefahr zurückgerufen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.