Paris an diesem Samsatg: Ob organisiert von den Gewerkschaften oder den „Gelbwesten“ – Macrons Rentenreform treibt die Menschen auf die Straßen.
Foto: imago images

Paris - Den Satz auf dem Spruchband, das Demonstranten in die Luft halten, findet Djamila keineswegs zu hoch gegriffen. Nein, er stimmt sie hoffnungsfroh. „Die großen Revolutionen gehen aus kleinen Miseren hervor, so wie die großen Flüsse aus kleinen Bächen“, steht darauf. Nicht weniger als eine Revolution bereite sich in Frankreich vor, glaubt die Franko-Algerierin: Der Aufstand der Bürger gegen ein eiskaltes, neoliberales System, das Präsident Emmanuel Macron verkörpere. Die Zündflamme für diese Revolution sei seine geplante Rentenreform – der Widerstand gegen sie versammelt die Menschen auf der Straße, die genug von der krassen Ungerechtigkeit haben, sagt Djamila. „Es ist doch nicht normal, dass manche im Müll nach Essbarem suchen, während andere im Luxus leben.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.