Während die einen mühsam Sandsäcke auftürmen, um ihr Hab und Gut vor den Fluten zu schützen, nutzen andere die fragwürdige Kulisse als Fotohintergrund. So wie Georgina Fleur, das Dschungelcamp-und Bachelor-Sternchen. Mit Sonnenbrille, Täschchen und Minirock posierte die 23-Jährige vor einigen Tagen auf Sandsäcken - im Hintergrund das überflutetet Heidelberg. "Hochwasser in Heidelberg.... iiiiih, jetzt lil dinner und anschließend fernsehen, ich bin später bei prominent, don't miss it!", schreibt sie über ihr Bild und lädt es am Sonnabend bei Facebook und Twitter hoch.

Dass dieses Bild einen regelrechten Shirtstorm nach sich ziehen würde, damit hat Georgina sicher nicht gerechnet. "Schade, dass du nicht ins Wasser gefallen bist...", schreibt eine Frau. "Glückwunsch zum gelungen Foto! Selten hab ich ein Foto gesehen auf dem so viel Arroganz, Eitelkeit, Dummheit und Hässlichkeit so gut zum Ausdruck gebracht werden!!! "Schäm dich du blöde Kuh - PFUI!!!!!!", kommentiert eine andere.

"Ich war grad 10 Stunden Sandsäcke Schippen um mein Heim und Familie vor dem Hochwasser zu schützen und da seh ich so eine dusselige Kuh die jedes Schicksal der betroffenen Menschen mit Füßen tritt Pfui Teufel ich könnt kotzen", schreibt wiederum ein männlicher Facebook-User.

Sie sei "erbärmlich", "hohl" und "peinlich" und solle mal "lieber mit anpacken und Sandsäcke schleppen". kommentiert die Facebook-Gemeinde weiter.

#html0

Am Mittwoch meldete sich Georgina dann bei Facebook zu Wort. Sie hätte nicht die Absicht gehabt, das Hochwasser zu verharmlosen. Sie hätte das Bild gemacht, als noch keine Gefahr bestand. Und da sie ein polarisierender Mensch sei, nutze sie nun mal unübliche Sachen, um auf Themen aufmerksam zu machen.

Doch auch andere nutzen das dramatische Hochwasser, die überfluteten Straßen und Flusswellen auf ihre ganz eigene Weise. Im Worms in Rheinland-Pfalz schnallt sich ein Wakeboarder kurzerhand sein Board unter die Füße und lässt sich von einem Auto über die mit Wasser überspülte Straßen ziehen - inklusive Tricks. Im Gegensatz zu den Kommentaren, die Georgina erntete, finden die meisten User diese Aktion "super", "gekonnt", "genial" und "verrückt".

#html1

Ähnlich verrückt ist der Wellenreiter, der sich mit seinem Surfboard auf eine reißende Flusswelle begibt. Glücklicherweise scheint er nicht zum ersten Mal auf dem Brett zu stehen, denn wer ihn aus diesem reißenden Fluss retten soll, ist fraglich.

#html2