Am 23. Mai ist Tag des Grundgesetzes. (Symbolbild)
Am 23. Mai ist Tag des Grundgesetzes. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ralph Peters

Berlin - Abstandsregeln, Treffen mit Freunden und Verwandten nur, wenn unbedingt nötig: Zum Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus mussten sich Brandenburger an einiges gewöhnen. Auch dem Präsidenten des Landesverfassungsgerichts Brandenburg, Markus Möller, fehlt die Geselligkeit, wie er im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur sagte. Ob die Krise Anlass für verfassungsrechtliche Änderungen biete, lasse sich erst mit einem gewissen Abstand und „in aller Ruhe“ beurteilen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.