Der „Flügel“ der AfD ist als rechtsextrem eingestuft worden. 
Foto: imago images

Berlin - Nach der Einstufung des AfD-„Flügels“ als rechtsextremer Beobachtungsfall könnte einem Bericht zufolge der kompletten AfD eine Überwachung durch den Verfassungsschutz drohen. Die „Durchsetzungskraft und Reichweite des Flügels“ sei „unverkennbar“ angestiegen, heißt es einem Bericht des Spiegel zufolge in einer Analyse des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.