Berlin - Kleinkinder betreuen, wenn Videokonferenzen anstehen? Viertklässler unterrichten und nebenbei eine Präsentation vorbereiten? Wer das schon mal versucht hat, weiß: Arbeiten und gleichzeitig den Kindern gerecht werden, ist so gut wie unmöglich. Diese Erkenntnis hat sich inzwischen auch beim Gesetzgeber durchgesetzt: Galt das Nebeneinander von Homeoffice und Betreuungsarbeit in der ersten Phase der Pandemie noch als zumutbar, hat die Bundesregierung nun ein Gesetz beschlossen, das auch Eltern entlasten soll, die zu Hause arbeiten können oder müssen. Der Bundestag hat bereits zugestimmt, mit der Zustimmung im Bundesrat wird am Montag gerechnet.

Was ist neu?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.