Berlin - Die SPD will künftig Familien mit Kindern stärker fördern, unabhängig davon in welcher rechtlichen Form der Beziehung die Eltern zueinander stehen. Familienministerin Manuela Schwesig hat dazu am Montag einen vom SPD-Parteivorstand beschlossenen Antrag vorgestellt. Mit dem sogenannten „sozialdemokratischen Familiensplitting“ soll ein gerechteres Steuersystem entstehen, weches das ursprüngliche Ehegattensplitting ersetzen soll.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.