Franziska Giffey (SPD)
Foto: dpa/Kay Nietfeld

Berlin - Der Frauenanteil in den Führungsgremien großer deutscher Unternehmen ist leicht gestiegen - viele Firmen planen aber weiter mit „frauenfreien“ Vorständen. Nach einer aktuellen Auswertung der Organisation „Frauen in die Aufsichtsräte“ (Fidar) war Ende April fast jeder dritte Aufsichtsratsposten in den 188 größten börsennotierten deutschen Unternehmen mit einer Frau besetzt. In den Vorständen dominierten die Männer mit fast 90 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr legte der Frauenanteil in beiden Kategorien nur um maximal 1,5 Prozentpunkte zu. Das berichtet die dpa.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.