Gregor Gysi: Der Kanzler muss sich mit der „Letzten Generation“ treffen

Der Linke-Politiker und Anwalt Gysi hat einen Klimaaktivisten vor Gericht verteidigt. Nun erzählt er von einem Brief, den er danach an Olaf Scholz schrieb.

„Die Angriffe auf die Ölzufuhr bei PCK verurteile ich“, sagt Gysi über Aktionen der „Letzten Generation“.
„Die Angriffe auf die Ölzufuhr bei PCK verurteile ich“, sagt Gysi über Aktionen der „Letzten Generation“.Berliner Zeitung/Markus Wächter

Gregor Gysi ist nicht nur einer der Gründerväter und Bundestagsabgeordneter der Linkspartei, sondern auch Rechtsanwalt. Ende November verteidigte der 74-Jährige einen Aktivisten der „Letzten Generation“, der sich bei Straßenblockaden in Berlin auf den Asphalt geklebt hatte. Der Prozess endete mit einem Schuldspruch, Gysi und sein Mandant kündigten Berufung an. Die Berliner Zeitung sprach mit dem Politiker über die Klimaproteste, einen Brief an Olaf Scholz und Gespräche mit Sahra Wagenknecht.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
32,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
24,99 € / Monat