Berlin - Deutschlands renommierteste Klimaforscher treffen die Galionsfigur der Klimaschutz-Proteste: Am Freitagnachmittag besucht Greta Thunberg das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) auf dem Potsdamer Telegrafenberg.

Das bestätigte ein PIK-Sprecher auf Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Die 16-jährige Schwedin wird mit den Institutsdirektoren über den „Stand der Klimaforschung“ sprechen und an einer Institutsführung teilnehmen, teilte das PIK mit. Der Termin werde nicht öffentlich sein.

Thunberg bekommt Sonderpreis der „Goldenen Kamera“

Co-Direktor Johan Rockström stammt wie Thunberg aus Schweden. Mit dem Erdsystemforscher traf die Schülerin bereits beim Weltwirtschaftsforum in Davos zusammen.

Thunberg kommt am Donnerstag nach Deutschland und wird bis Sonntag in Berlin bleiben. Am Sonnabend nimmt sie an der Verleihung der „Goldenen Kamera“ teil. Sie bekommt dort den „Sonderpreis Klimaschutz“ für ihr Engagement für eine konsequentere Klimapolitik.

Hunterttausende Junge Menschen folgen Thunberg

Thunberg hat im Sommer 2018 in Stockholm begonnen, freitags die Schule zu bestreiken, um auf die Gefahren des Klimawandels aufmerksam zu machen. Ihrem Beispiel folgen inzwischen Hunderttausende junge Menschen weltweit.

Thunberg demonstriert am Freitag in Berlin
Vor ihrem Potsdam-Besuch wird Thunberg an der Berliner „Fridays for future“-Demonstration teilnehmen. Es ist ihre zweite Teilnahme an einer Kundgebung in Deutschland. Am 1. März hatte sie gemeinsam mit Hamburger Schülerinnen und Schülern demonstriert. (RND)