Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen.
Foto: dpa/Kay Nietfeld

Berlin - Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat in der Nacht zu Freitag den Bundes-Etat für das kommende Jahr in einer überarbeiteten Fassung beschlossen. Der Haushalt für 2020 sieht jetzt Einnahmen und Ausgaben in Höhe von jeweils 362 Milliarden Euro vor, rund 1,66 Milliarden mehr als von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgesehen. Zum siebten Mal in Folge sollen keine neuen Schulden gemacht werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.