Alte Menschen gelten oft als Last für die Gesellschaft. Das war auch schon vor Corona so.
Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Berlin - Der Satz kam ganz unbeschwert und hoffnungsvoll daher. „Die nächste Phase lautet natürlich: Junge Menschen, die nicht zu den Risikogruppen gehören, dürfen wieder mehr auf die Straße“, sagte Kanzleramtschef Helge Braun, als er sich in der vergangenen Woche per App den Fragen junger Leute zum Thema Corona stellte. Das klang beruhigend, nach dem baldigen Ende des verordneten Hausarrests, nach der Aussicht auf Schule, Uni, Partys und Treffen mit Freunden. Es war ein leichtfertiger Satz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.