Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, spricht beim Politischen Aschermittwoch der Grünen.
Foto: dpa/Tobias Hase

Die Ursprünge des politischen Aschermittwochs reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück, bis zum Vieh- und Rossmarkt in Vilshofen an der Donau, wo vermutlich deftig über Preise und Politik gestritten wurde. 1919 rief der Bayerische Bauernbund erstmals zu einer Kundgebung an diesem Tag. Und nach dem Zweiten Weltkrieg legte die Bayernpartei ihre Gründung auf den Aschermittwoch, weiß Wikipedia. Es ist also eine zutiefst bayerische Angelegenheit, bei der in Bierzeltatmosphäre über den politischen Gegner hergezogen wird. Auszüge aus diesem Jahr.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.