Pretoria - Oscar Pistorius ist im Gefängnis. Der südafrikanische Ausnahmesportler wurde am Dienstagmorgen vom Landgericht in Pretoria zu fünf Jahren Haft verurteilt – wenige Minuten später verschwand der 27-Jährige im Untergeschoss des Gerichtsgebäudes und wurde anschließend in einem gepanzerten Polizeifahrzeug ins zwei Kilometer entfernte Kgosi-Mampuru-Gefängnis verfrachtet. Die Verkündung des Strafmaßes wurde im Gerichtssaal schweigend und fast emotionslos aufgenommen: Lediglich der Verurteilte selbst wischte sich einige Tränen aus den Augen.

Das Strafmaß ist so zu verstehen, dass Pistorius lediglich einen Bruchteil seiner Strafe absitzen muss: Staatsanwaltschaft und Verteidigung vertraten allerdings unterschiedliche Auffassungen, ob der Verurteilte nach Ablauf eines Sechstels oder eines Drittels des Strafmaßes unter Auflagen freigelassen werden kann. Es würde bedeuten, dass der Olympionike bereits nach zehn beziehungsweise 20 Monaten aus der Haft entlassen und unter Hausarrest gestellt werden kann.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.