Halle (Saale) - Ein Streit unter Kaninchenzüchtern war Grund für einen Polizeieinsatz bei der Bundesrammlerschau in der Messe Bruckdorf am Samstag. Wie die Polizei mitteilt, sind ein 33-Jähriger aus Niedersachsen und ein 51-Jähriger Züchter aus Wurzen (Sachsen) zunächst in einen verbalen Streit über Zuchtfragen geraten.

Der Streit eskalierte jedoch und der 51-Jährige schubste den Jüngeren gegen einen Käfig, wodurch der 33-Jährige stürzte. Ein weitere Kaninchenzüchter ging dazwischen, doch auch ihm versetzte der rabiate Wurzener einer Faustschlag und trat zudem auf den am Boden liegenden Mann ein. Dieser musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 51-jährigen Züchter wegen Körperverletzung. 

Über 11 000 Tiere auf der Bundes-Rammlerschau

Zur 27. Bundes-Rammlerschau waren Kaninchenzüchter aus allen Teilen Deutschlands nach Halle gekommen. Zusammen mit der integrierten Verbandsschau des gastgebenden Landesverbandes der Kaninchenzüchter Sachsen-Anhalt waren rund 11 000 Tiere von 2343 Ausstellern zu sehen. (mz/dpa)