Am Montag haben offenbar Mitglieder der Identitären Bewegung in der Studentenmensa am Harz in Halle Studenten beleidigt und bedroht. Wie die Polizei in Halle mitteilte, sei es dabei auch zu einer Auseinandersetzung gekommen.

Demnach tauchten gegen 12.30 Uhr fünf Personen als Gruppe in der Mensa auf und attackierte Studierende verbal. Die herbeigerufene Polizei kontrollierte die fünfköpfige Gruppe und fand bei einigen Mitgliedern unter anderem Pfefferspray, Quarzhandschuhe sowie ein Einhandmesser. Die Gegenstände wurden sichergestellt, der polizeiliche Staatsschutz nahm Ermittlungen auf. 

Laut Informationen der Mitteldeutschen Zeitung sollen die fünf Personen Mitglieder der Identitären Bewegung sein. (mz)