Berlin - Handys an Schulen sind für viele Lehrer eine Last. „Sie lenken den Schüler ab und ziehen die Aufmerksamkeit vom Unterricht“, erzählt Uwe Schulze, Musik- und Mathelehrer an einem Gymnasium in Leipzig. Es habe schon Fälle gegeben, erzählt Schulze, da hätten Kinder den Unterricht heimlich gefilmt und die Videos im Internet hochgeladen.

Die Schulleitung hat Handy deswegen im Unterricht und in der Pause verboten. Beim Betreten des Schulgeländes muss es ausgeschaltet und in der Tasche verstaut werden. So lautet zumindest die Theorie. Denn natürlich halten sich längst nicht alle Schüler an diese Regeln. „Wir haben da unsere Spezialisten“, sagt Schulze, „die werden immer wieder erwischt“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.