Seit 25 Jahren gilt die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen in Deutschland. Und seit 25 Jahren diskutieren wir darüber, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Es ist Zeit, dass wir Nägel mit Köpfen machen! Das Wohl des Kindes muss bei allen staatlichen Entscheidungen, die sie betreffen, maßgeblich berücksichtigt werden.

Wir müssen Kinder besser schützen und ihnen ein umfassendes, subjektives Recht auf Beteiligung und auf Berücksichtigung ihrer Meinung geben. Bisher spielen Kinder im Grundgesetz nur eine Nebenrolle. Sie werden zum Beispiel im Zusammenhang mit dem sogenannten staatlichen Wächteramt genannt, wenn ihr Wohl gefährdet ist. Als Hauptpersonen treten sie in unserer Verfassung nicht auf. Das müssen wir ändern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.