Berlin - Die Infektionszahlen steigen, die Intensivstationen schlagen Alarm und in einigen Bundesländern schließen die Schulen wieder. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag warnte der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler: „Jeden Tag, an dem wir nicht handeln, verlieren wir Menschenleben.“ Auch unter den Länderchefs werden die Stimmen, die nach einem härteren Lockdown rufen, immer lauter. Wie der aussehen und umgesetzt werden soll, deutet sich bereits an. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.