Köln/New York - In Deutschland gehört Helene Fischer zu den Superstars der Showbranche. Ihre Konzerte sind im Nu restlos ausverkauft und ihre Alben Verkaufsschlager. Auch im internationalen Vergleich braucht sich die Schlagersängerin vor Weltstars wie Ed Sheeran oder Beyonce keinesfalls verstecken – besonders mit ihren Konzert-Einnahmen. 

Aus einem neuen Ranking der „New York Times“ geht hervor, dass die 34-Jährige mit ihren Erlösen aus ihren Auftritten mit Größen wie Celine Dion oder Billy Joel locker mithalten kann. Die Deutsche belegt den siebten Platz und lässt Stars wie Justin Timberlake (10. Platz), Britney Spears (16. Platz) und Shakira (17. Platz) hinter sich.

Bei einem durchschnittlichen Ticketpreis von 70 Euro nimmt Fischer knapp 3,2 Millionen Euro pro Konzert ein. Spitzenreiterin Taylor Swift kassiert 8,2 Millionen Euro pro Event. Den zweiten Rang belegt der Sänger Ed Sheeran, der pro Konzert knapp sieben Millionen Euro kassiert. Der letzte Platz auf dem Podest geht an Beyonce und ihr Mann Jay-Z, die beide pro Konzert umgerechnet etwa 5,8 Millionen Euro einstreichen. (mbr)