Die Diskussionen um Waffenlieferungen für die Ukraine haben das Sondervermögen der Bundeswehr in den vergangenen Tagen in den Hintergrund treten lassen. Dabei war das der Kern der Zeitenwende-Rede von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). In der Sondersitzung des Bundestages Ende Februar hatte er zur Überraschung der übrigen Fraktionen, inklusive der meisten Koalitionspartner, angekündigt, dass die Bundeswehr mit einem Sondervermögen von 100 Milliarden Euro ausgestattet werden solle.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.