Kondensstreifen? Verschwörungsideologen sehen hier etwas ganz anderes.
Foto: imago images

BerlinVerschwörungsgläubige teilen einen Gedanken: Dunkle Mächte regieren die Welt und manipulieren uns. Dunkle Mächte, das sind Regierungen und Großkonzerne, das Pentagon, die CIA, Nato-Geheimarmeen oder die Bilderberger, die Illuminaten und die Freimaurer. Und über allem die jüdische Weltverschwörung.

Dass der Mossad die Anschläge auf das World-Trade-Center verübte, ist für einige ebenso Fakt wie der Umstand, dass der BND Menschen mit Mikrowellen bestrahlt. Andere sind davon überzeugt, dass Angela Merkel und Hillary Clinton außerirdische Echsenwesen in Menschengestalt sind, die die Weltherrschaft übernehmen wollen. Wenn dunkle Mächte – von den Templer-Nachfahren über die „Weisen von Zion“ bis Bill Gates – am Werk sind, erscheint manche Geschichte gleich viel einleuchtender.

Reichsflugscheiben: Nazis in der Antarktis

Zu den älteren Geschichten, die die hoch entwickelte Nazi-Technik preisen, gehört jene von den Reichsflugscheiben. Adolf Hitler und andere Nazis flüchteten mit fliegenden Untertassen in die Antarktis, um dort die Kolonie „Neuschwabenland“ aufzubauen. Der Förster und Parawissenschaftler Viktor Schauberger erfand demnach den Antrieb für die Nazi-Ufos. Später erfand er auch Geräte, die Wasser mit kosmischer Energie anreichern. „Levitiertes Wasser“ „nach Schauberger“ ist heute ein großes Geschäft.

Hohlerde: Ausflüge aus dem Erdinnern 

Einer märchenhaft anmutenden Internet-Erzählung zufolge befinden sich Eingänge ins Erdinnere am Nord- und Südpol. Im Inneren der Erde wohnen ebenfalls Menschen, die mit fliegenden Untertassen (daher die Ufo-Sichtungen) Ausflüge nach draußen unternehmen. Die Regierungen und Geheimdienste wissen das, halten es aber geheim. Einige Hohlerde-Experten wollen wissen, dass die Nazis mit ihren Reichsflugscheiben nicht zum Südpol nach „Neuschwabenland“, sondern ins Innere der Erde geflüchtet sind.

Haarp: Gedankenkontrolle und Tsunamis

Die Forschungsanlage Haarp (High Frequency Active Auroral Research Program) in Alaska setzte früher Radiowellen zur Untersuchung der Ionosphäre ein und führte Experimente zur Funkwellenausbreitung durch. Heute vermietet die Universität Fairbanks die Antennen an Forscher. Einige glauben, dass die Anlage auch zur Gedankenkontrolle der Menschen eingesetzt wird. Sogar Vulkanausbrüche und Tsunamis soll sie schon verursacht haben. Im Rahmen des „Geo-Engineering“ soll Haarp das Wetter beeinflussen und nach Belieben Dürrekatastrophen und Überschwemmungen auslösen. Für all diese Behauptungen fanden Wissenschaftler bisher keine Belege.

Chemtrails: Globale Impotenz

Die Kondensstreifen am Himmel stammen gar nicht von Abgasen der Flugzeuge. Wie man im Internet bei „paranews“, „allmystery“ oder im „Esoterikforum“ nachlesen kann, sind sie das Ergebnis geheimer Projekte – wahlweise der US-Regierung oder von Konzernen wie Monsanto. Diese würden aus Flugzeugen Chemikalien freisetzen, aus denen sich die Chemtrails entwickeln. So soll entweder das Weltklima beeinträchtigt oder die Menschheit impotent gemacht werden. Das Umweltbundesamt und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nahmen dazu ausführlich Stellung. Verschwörungstheoretiker und Esoterikfans sehen damit aber nur betätigt, dass die WHO mit drinhängt. Und schließlich ist sie ja auch von Bill Gates gekauft, wie schon der Journalist Ken Jebsen befand. Gegen Haarp und Chemtrails gab es in den vergangenen Jahren in Berlin mehrere Demonstrationen, die der ehemalige Greenpeace-Aktivist Werner Altnickel organisierte.

Megaritual: Der abgesagte Großanschlag

2011 versetzten Hysteriker die Berliner in Angst und Schrecken und nervten die Polizei. Sie wollten im Hollywood-Film „Unknown Identity“ und im Leonard-Cohen-Song „First we take Manhattan - than we take Berlin“ versteckte Botschaften für ein kosmisches „Megaritual“ – einen atomaren Anschlag organisiert durch den Staat – erkannt haben.  Befeuert wurde die Aufregung von einem Waldorflehrer aus Nordrhein-Westfalen, der an Gralsmacht und Äther-Technologie glaubte, sowie von  zwei Rechtsanwälten, die den damaligen Berliner Innensenator wegen vermeintlicher Untätigkeit verklagten. Der Anschlag fiel aus. Dafür stürzte in Russland ein Flugzeug ab – 44 Tote. Man fühlte sich bestätigt: Der Anschlag sei abgesagt worden mit dem geheimen Code 44.