Berlin - Der Richter von morgen sucht mit Analyseprogrammen nach relevanten Daten zu einem Fall. Er findet mittels einer Software alles Wichtige in Urteilen zu früheren Fällen. Und mit Unterstützung von Algorithmen lässt er sich potenzielle Bausteine für sein Urteil zusammenstellen.

Alles Quatsch? Von wegen – meinen jedenfalls der Stifterverband für die deutsche Wirtschaft und die Unternehmensberatung McKinsey. Die Digitalisierung verändere auch die technikfernen Berufe und genau darauf seien die deutschen Hochschulen noch nicht ausreichend eingestellt, halten sie in ihrem Hochschul-Bildungs-Report fest. „Unsere Hochschulen bereiten Akademiker nicht ausreichend auf die Arbeitswelt 4.0 vor“, sagte Volker Meyer-Guckel, der stellvertretende Generalsekretär des Stifterverbandes bei der Vorstellung der Studie in Berlin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.