Berlin - Es kam mir vor wie ein unmoralisches Angebot. Die Einladung zu einem Corona-Vergehen. Sie erreichte mich per SMS, an einem Sonntag im Mai. Eine Freundin schrieb, sie habe für den Sommer ein Haus in den Schweizer Bergen gemietet. Sie kenne meine Urlaubspläne nicht, aber wenn ich noch nichts vorhabe, könne ich gern für eine Woche vorbeischauen. Das Haus sei herrlich gelegen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.