Inge Auerbacher spricht ein astreines Schwäbisch, das ist das Erste, was auffällt, wenn man mit ihr telefoniert. „Heidenei, wer do jetz alles ooruft“, stöhnt sie in die Kamera ihres Computers, der auf einem Schreibtisch eines Apartmenthauses  im New Yorker Stadtteil Queens steht. „Sogar der Schäuble het sich bei mir gmeldet.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.