Berlin - Das Smartphone soll mit ins Gebäude? Na gut, aber dann muss die Kamera blockiert werden. Dafür haben sie an der Pforte zur Bundesdruckerei ein extra schmales und extra klebriges Klebeband. Dann gibt der Besucher an einem Terminal seine Daten ein, ein Ausweis mit Foto wird erstellt, noch eine Kontrolle, und der Weg ist frei in ein sorgfältig abgeschirmtes Reich mitten in Berlin, das zu den ältesten und geheimnisvollsten Unternehmen der Stadt zählt. Seit über 150 Jahren wird hier in Berlin-Kreuzberg ununterbrochen im Staatsauftrag gedruckt und getüftelt, wobei das Tüfteln in den letzten zehn, fünfzehn Jahren deutlich in den Vordergrund gerückt ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.