In seinem neuen Buch stellt Ilko-Sascha Kowalcszuk steile Thesen über den Osten auf: Globalisierungsangst treffe dort auf jahrhundertealten Nationalismus. Im Interview erklärt er den möglichen Erfolg der AfD bei den bevorstehenden Wahlen: Die Partei profitiere von der Verlustangst derjenigen, die durch die Wende viel verloren haben. Ostdeutschland ist für ihn ein Labor der Globalisierung, wo sich Wandel besonders radikal zeigt. Angst hat der Historiker jedoch nicht.