Berlin - Die Erwartungen sind hoch, dass die schleppenden Corona-Impfungen bald Fahrt aufnehmen können. Am Mittwoch beschlossen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern, dass der Start von Corona-Impfungen in den Arztpraxen so früh wie möglich, jedoch spätestens in der Woche vom 19. April beginnen soll. Dafür brauche es aber auch eine gewisse wöchentliche Mindestmenge an Impfstoff, hieß es im Bundesgesundheitsministerium.

Am Montag hatten sich die Gesundheitsminister bereits auf den Zeitraum Anfang April geeinigt. Die Fachminister wollten ebenso klären, wie die erwarteten Dosen auf die regionalen Impfzentren in den Ländern und die Praxen verteilt werden. Der bürokratische Aufwand für die Praxen soll auf ein Minimum reduziert werden, hieß es.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.