Hamas/Aleppo - In Syrien haben nach Angaben des russischen Militärs Verstöße gegen die geltende Waffenruhe stark zugenommen. In der Stadt Aleppo und in der Provinz Hamas nutzten Rebellengruppen die Feuerpause, um sich umzugruppieren, sagte der russische General Wladimir Sawtschenko am Samstag nach der Agentur Interfax zufolge. Er warf den USA vor, ihren Einfluss auf Milizen der gemäßigten Opposition nicht geltend zu machen.

Die seit Montag geltende Waffenruhe soll eigentlich Hilfslieferungen für die Bevölkerung ermöglichen, was bislang an Sicherheitsfragen gescheitert ist. Die syrische Seite habe sichergestellt, dass am Sonntag ein Konvoi den Vorort Al-Muaddamiyah von Damaskus erreichen könnte, sagte Sawtschenko. Aber auch hier fehle die Zustimmung von Rebellenseite, die nur die USA erreichen könnten. (dpa)