08.12.1987, USA, Washington: Der damalige US-Präsident Ronald Reagan (r) und der damalige sowjetische Parteichef Michail Gorbatschow unterzeichnen den INF-Vertrag zur Vernichtung der atomaren Mittelstreckenraketen.
Foto: dpa

Berlin - Als die Berliner Mauer 1989 fiel, war Michail Gorbatschow Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei in der Sowjetunion. 1990 wurde er zum Staatspräsidenten der UdSSR gewählt und erhielt den Friedensnobelpreis.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.