Nicht alle Rockstars sind Fans von Facebook & Co. Brian Molko vom Rocktrio Placebo beispielsweise kann sich ganz und gar nicht für soziale Netzwerke erwärmen. Und das ganz unabhängig von der NSA-Affäre. Er halte Leute für naiv, die bisher glaubten, ihre Daten im Internet wären sicher, sagte er kürzlich in einem Interview. Mit der Single „Too Many Friends“ des am Freitag erscheinenden neuen Placebo-Albums „Loud Like Love“, sagt der 40-Jährige, was er von der Welt der virtuellen Freundschaftsanfragen hält.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.