Irakischer Flüchtling in Stuttgart: Bewährungsstrafe nach Pose mit Köpfen enthaupteter Terroristen

Stuttgart - Weil er mit Köpfen enthaupteter IS-Terroristen posiert hat, ist ein irakischer Flüchtling in Stuttgart wegen Kriegsverbrechen in sechs Fällen verurteilt worden. Das Oberlandesgericht Stuttgart belegte den 24-Jährigen am Donnerstag mit einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten.

Nach Ansicht des Gerichts, posierte der Mann im Juli 2015 als Angehöriger der irakischen Armee für ein Foto mit sechs am Boden liegenden Köpfen getöteter IS-Terroristen, um die Toten zu verhöhnen und seine Überlegenheit zu demonstrieren (Az.: 32 OJs 9/17).

Als Flüchtling nach Deutschland gekommen

Im Herbst 2015 kam er als Flüchtling nach Deutschland. Das Foto wurde später auf seinem Smartphone gefunden. Laut Gericht war der Mann damals nicht an Kampfhandlungen beteiligt - auch nicht an den Enthauptungen. (dpa)