Ein Iraner zeigt sein Telefon, auf dem das Internet abgeschaltet ist. 
Foto: Imago Images/ZUMA Press

IranBei dem Versuch, die massiven Proteste einzudämmen, hat die Regierung in Teheran den Zugang zum Internet seit Samstag fast komplett blockiert. Das berichten CNN, die NY Times und AFP.

Laut unbestätigten Medienberichten wurden auf beiden Seiten Todesopfer gemeldet. Banken und Tankstellen wurden angezündet, sowie Geschäfte geplündert. Demonstranten hatten sich hauptsächlich über Social Media- Seiten im Internet und Messenger- Dienste organisiert.

Die seit Freitag andauernden Unruhen waren ausgebrochen, nachdem ein Anstieg der Benzinpreise um bis zu 300% verkündet worden war. Innenminister Rahmani Fazli warnte, dass die Sicherheitskräfte des Landes gegen die Demonstranten vorgehen würden, "sollte dieser Vandalismus weitergehen."