Berlin - Die Tageszeitung Die Welt verbreitete am Dienstag eine Meldung, die nicht nur in Pulsnitz für Aufsehen sorgte. Demnach sollen im irakischen Mossul insgesamt fünf Frauen aus Deutschland festgenommen worden sein, darunter die 16-jährige Linda W. aus der sächsischen Kleinstadt, die vor einem Jahr verschwand. Es hieß, die Frauen hätten sich in einem Tunnelsystem der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) versteckt. Und sie hätten Waffen und Sprengstoffgürtel in ihrem Besitz gehabt, um die irakische Truppen anzugreifen. Unter den Festgenommenen seien auch Frauen aus Russland, der Türkei, Kanada und Tschetschenien gewesen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.