Berlin - Annalisa Lombardo arbeitet für die Welthungerhilfe in Haiti. Sie lebt in der Hauptstadt Port-au-Prince, 150 Kilometer westlich des Epizentrums jenes Erdbebens, das am Sonnabend den Inselstaat erschütterte. Wir haben Lombardo am Tag nach dem Beben am Telefon erreicht und mit ihr über die Folgen der neuerlichen Naturkatastrophe für das bitterarme Land gesprochen. 

Miss Lombardo, wie haben Sie das Erdbeben am Samstagmorgen (Ortszeit) erlebt?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.