Michelle Obama, frühere First Lady.
Foto: Imago Images/Zuma Press

Washington - Michelle Obama bräuchte nur „Ja” sagen. Dann könnte das gerade erst geformte Komitee, das den designierten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten bei der Auswahl seines Vizepräsidentschaftskandidaten berät, seine Arbeit gleich wieder einstellen. „Ich würde sie sofort nehmen”, verriet Joe Biden seine Gefühle für die frühere First Lady Anfang der Woche in einem Interview mit einem Lokalsender in Pittsburgh.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.