Mit streng zurückgekämmten Haaren betritt Jennifer Lawrence die Interview-Suite im Londoner Nobelhotel Claridge’s. Sie sieht müde aus, was kein Wunder ist, schließlich hat die 25-Jährige 2015 viel gedreht, die „Tribute-von-Panem“-Saga erfolgreich zu Ende gebracht und rührt nun die Werbetrommel für ihren neuen Film „Joy“, der gerade in den deutschen Kinos angelaufen ist und der die Erfolgsgeschichte von Joy Mangano erzählt, die zu einer der erfolgreichsten Unternehmerinnen der USA wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.