Gaza/Tel Aviv - Erstmals seit Ausbruch des jüngsten Gaza-Konflikts sind israelische Soldaten durch Beschuss von Palästinensern getötet worden. Ein Reserve-Major und ein Unteroffizier kamen am Samstag bei einem Gefecht mit Kämpfern der radikalislamischen Hamas ums Leben, wie die israelische Armee am Abend bestätigte. Die Palästinenser waren durch einen Tunnel aus dem Gazastreifen in Israel eingedrungen. Der Vorfall hatte sich am Vormittag ereignet. In ersten Meldungen war noch von zwei verletzten israelischen Soldaten die Rede gewesen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.