San Francisco - Das Yosemite-Tal in Kalifornien ist durch Schneemassen von der Außenwelt abgeschnitten. Alle Zugangsstraßen zu dem beliebten Touristenziel seien wegen Schnees und umgestürzter Bäume gesperrt, teilte die Parkverwaltung am Dienstag mit. Besuchern in dem Park wurde geraten, während des Wintersturms sicherheitshalber in ihren Unterkünften zu bleiben.

Der jüngste schwere Sturm an der US-Westküste brachte stellenweise mehrere Meter Schnee in der kalifornischen Sierra Nevada. Highways und Gebirgsstraßen wurden für den Verkehr gesperrt. Die Kaltfront führte auch zu seltenem Schneefall in den Küstenregionen.

Die Wetterbehörde in San Francisco meldete eine dünne Schneedecke auf einem der höchsten Hügel der Metropole. Im vorigen Sommer war der Zugang zum Yosemite-Tal bereits wochenlang auf Grund eines Waldbrandes versperrt. (dpa)