Berlin - Das Gebirgsjägerbataillon 232 der Bundeswehr macht sich in dieser Woche auf. Mit Stroh und Fellen verkleiden sich die Soldaten in Berchtesgaden, sie packen Ruten ein und Glocken. Als „wilde Gestalten“ seien die Soldaten in Syrien unterwegs, schreibt die Wochenzeitung der Bundeswehr „Bundeswehr aktuell“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Der Text steht in der Rubrik „Vermischtes“. Es ist ein bayerischer Nikolausbrauch, an dem sich die Gebirgsjäger da beteiligen, der Umzug der Krampusse, der Nikolausgehilfen also.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.