Berlin - Katrin Göring-Eckardt war am Donnerstag in Köln – zur Weiberfastnacht. Das trifft sich gut. Denn erstens ist die grüne Spitzenkandidatin eine lebenslustige Frau. Zweitens wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Den Grünen dort geht es nicht so gut gerade. Und wenn sie im Mai so vergleichsweise massiv Stimmen einbüßt, wie es jetzt aussieht, dann könnte der Ökopartei das Verlierer-Image bis zur Bundestagswahl anhaften. Drittens erschien die 50-jährige Thüringerin in Martin Schulz-Maske. Und hier nun wird es interessant.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.